180 Jahre “Busserltunnel”

Vor 180 Jahren wurde am Gemeindegebiet der sogenannte „Busserl-Tunnel“ seiner Bestimmung übergeben. Der erste Eisenbahntunnel der Habsburger Monarchie – nur ein Tunnel in England und einer in Deutschland sind älter – war Teil der Strecke Wien-Gloggnitz, mit deren Errichtung am 2. Jänner 1839 begonnen wurde. Der Bau des Tunnels war letztlich ein Ergebnis der Kosten-Nutzen-Rechnung: ein Bergeinschnitt oder eine Verlegung der Schienen talwärts wäre dem Betreiber teurer gekommen. Das 165 Meter lange Bauwerk, das korrekterweise “Tunnel bei Traiskirchen” heißen müsste, wird im Allgemeinen als “Gumpoldskirchner Tunnel” bezeichnet. Im Volksmund trägt er aber den viel charmanteren Namen “Busserltunnel”, weil die kurze Streckte in der Dunkelheit gerne zu einem “Busserl” verführt hat.